Veröffentlicht am

Diffusionsoffen

Der Begriff „diffusionsoffen“ kommt aus dem Baubereich und meint damit die Wasserdampfdurchlässigkeit von Material, das beim Bau von Häusern benötigt wird. Je dichter die Oberfläche eines Materials ist, desto weniger kann es die Raumfeuchte aufnehmen und weitertransportieren. Die Luftfeuchtigkeit sorgt für einen nassen Film auf der Wand und ist, weil sie nicht entweichen kann, für die Entstehung von Schimmel verantwortlich. Diffusionsoffene Materialien besitzen die Fähigkeit, die Feuchtigkeit der Luft aufzunehmen und sie langsam nach und nach wieder abzugeben.

Wie entsteht Raumfeuchtigkeit?

Häuser und Wohnungen sind der Lebensraum der Menschen. Hier wird gewohnt, gekocht und geschlafen und bei all diesen alltäglichen Vorgängen wird ganz nebenbei auch viel Feuchtigkeit produziert. Nicht nur beim Duschen, baden oder kochen, nein auch beim Schlafen entsteht Luftfeuchtigkeit. Diese muss von der Einrichtung und von den Wänden aufgenommen werden, damit sie nicht auf der Oberfläche als feuchter Wasserfilm liegen bleibt.

Dies würde dann passieren, wenn die Oberfläche so beschaffen ist, dass sie keine Feuchtigkeit durchlassen kann. Ist dies jedoch möglich, spricht der Experte von einer Diffusion und nun kann man sich auch gut vorstellen, was mit dem Begriff diffusionsoffen gemeint ist. Hat die Wandoberfläche oder ein Möbelstück wenig Widerstand gegen die Feuchtigkeit, nennt man das diffusionsoffen. Wer gerne ein gesundes und ausgeglichenes Raumklima in seiner Wohnung haben möchte, wählt ein Material aus, das wasserdampfdurchlässig ist. Damit ist es möglich, Wände, Decken und Dächer von Häusern diffusionsoffen herzustellen. Das Material nimmt die Raumfeuchtigkeit auf und gibt sie ganz langsam wieder an die Raumluft zurück. Dies geschieht möglicherweise über den Zeitraum von Tagen, sodass insgesamt nur rund 2 % der Raumfeuchtigkeit übrig bleiben.

Einfach nur Durchzug hilft nicht

Früher wurden Fenster und Türen nicht so zugluftsicher eingebaut, wie seit einigen Jahren. Seitdem die Energiekosten enorm angestiegen sind, wollten Hausbesitzer jede Fuge verschließen, durch die die kostbare Wärme entweichen könnte. Die Folge war aber zusätzlich, dass auch die Luftfeuchtigkeit im Raum oftmals nicht entweichen konnte. Richtiges Lüften ist das A und O eines gesunden Raumklimas, aber auch die Wahl der optimalen Materialwahl beim Bau oder bei der Renovierung. In unserem Artikel erfahren Sie „Wie Sie richtig lüften, um Schimmel zu vermeiden“. Hier sind auch die Calciumsilikatplatten aus unserem Onlineshop genau richtig, denn sie besitzen bekanntlich die diffusionsoffenen Eigenschaften, die zur Aufnahme und dosierten Abgabe der feuchten Raumluft wichtig sind. Ob Sie Kalziumsilikatplatten zur Sanierung von Räumen oder zur Renovierung verwenden, sie erfüllen gleich mehrere Zwecke gleichzeitig. Sie sorgen für die Optimierung der Luftfeuchtigkeit im Raum, sodass die Entstehung von Schimmel an den Wänden verhindert werden kann.

Ein Gedanke zu „Diffusionsoffen

  1. […] wird nahezu immer zusammen verwendet. Unsere Kalziumsilikatplatten sind ebenso kapillaraktiv wie diffusionsoffen und haben ganz bestimmte Eigenschaften. Im Bereich der Innenraumsanierung werden […]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.