Exemplarische Darstellung

Klimaplatten Silikatgrundierung

37.95 

Bei der Verarbeitung von Klimaplatten gilt die Devise: Erst die Grundierung auftragen, dann die Klimaplatten ankleben und anschließend noch verputzen und/oder anstreichen, fertig ist die neue schimmelfreie Wand! Alles, was Sie dazu benötigen, ist in unserem Onlineshop erhältlich, dazu zählt in jedem Fall auch die Silikatgrundierung.

Lieferzeit: 3-5 Werktage

Art.-Nr.: KPSSG Kategorie: Schlüsselworte: , ,

Beschreibung

Die Silikatgrundierung als Teil eines modernen Systems

Nicht nur bei der Schimmelsanierung ist es von großer Bedeutung, systematisch vorzugehen. Auch bei der normalen Renovierung, also in diesem Fall bei der vorrangigen optischen Aufwertung, sollten die einzelnen Komponenten zueinander passen. In erster Linie steht die Vorbereitung der Wandfläche und der Kalziumsilikatplatten im Vordergrund, damit alle verwendeten Materialien ihre Wirkung bestens entfalten können. Nachdem alle alten Tapeten- und Farbenreste von den Oberflächen entfernt wurden und bei Schimmelbefall mit Schimmel-Ex Konzentrat bearbeitet wurden, kommt der nächste Schritt.

Anschließend sollten Sie Ihre Klimaplatten mit der Silikatgrundierung behandeln. Dazu wird die Vorder- und Rückseite jeder Platte mit dem Mittel behandelt, es kann mit einem Quastpinsel aufgetragen werden, wie man ihn auch zum Tapezieren benutzt. Die Silikatgrundierung wird im Verhältnis 1:1 bis 1:3 mit Wasser verdünnt, je nachdem, ob Grundierung oder Voranstrich. Nach dem Antrocknen sollte die Oberfläche nicht glänzen. Auf der Verpackung unserer Silikatgrundierung ist genau angegeben, wie lange das Mittel jeweils eintrocknen muss, bevor die nächsten Arbeitsschritte erfolgen können.

Warum Klimaplatten Silikatgrundierung verwenden?

Die Silikatgrundierung dient sowohl als Haftvermittler zwischen den Klimaplatten und dem Silikatkleber, hat jedoch gleichzeitig auch einen besonderen Saugausgleich zum Untergrund. Durch die Behandlung mit der Silikatgrundierung wird also verhindert, dass die Klimaplatte zu viel Feuchtigkeit beim direkten Kontakt mit dem Kleber und der Wand aufnimmt. Auch die Vorderseiten der Calciumsilikatplatten sollen mit der Silikatgrundierung bestrichen werden, weil auch hier die Saugfähigkeit herabgesetzt werden muss. Ansonsten würden die danach verwendeten Materialien nicht optimal haften.

Tipp: Denken Sie daran auch die Seitenkanten der Klimaplatten mit der Silikatgrundierung zu behandeln!

Nicht nur die Klimaplatten, sondern auch die Silikatgrundierung wurden auf rein mineralischer Basis hergestellt. Um die Funktion aller Materialien nicht zu stören, sollte anstelle der Silikatgrundierung kein herkömmlicher Tiefengrund verwendet werden. Er würde die kapillare Fähigkeit der Klimaplatten – deren Oberfläche offenporig ist – herabsetzen und den diffusen Austausch von Feuchtigkeit behindern.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “Klimaplatten Silikatgrundierung”

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Technische Eigenschaften

Zusätzliche Information
Gewicht 5 kg
Zusammensetzung

geringer Zusatz von Cellulose, Marmorkörnung 0,3mm, Marmormehl, natürlich hydraulischer Kalk, Weißkalkhydrat

Farbe

weiß

Verbrauch

Verfestigung von Putz: 0,2 – 0,4 l/m² ; Grundierung von Calciumsilikatplatten: 0,1 – 0,2 l/m² (5 Liter reichen unverdünnt für ca. 25-50m²!)

Lieferform

Kunststoffeimer à 5,00 L

Lagerung

Lagerzeit: ca. 12 Monate bei geschlossenem Behältnis, trocken und frostfrei

Eigenschaften

atmungsaktiv, äußerst ergiebig, enthält keine synthetischen Bindemittel, für extrem glatte Wandoberflächen, hoch diffusionsoffen, hohe Haftigkeit, ökologisch und baubiologisch unbedenklich, pilz- und schimmelhemmend

Qualitätssicherung

Das Produkt unterliegt einer laufenden Überwachung im Werklabor auf die Einhaltung seiner Zusammensetzung

Arbeitsschutz

Haut- und Augenschutz tragen!, Klimaplatten Silikatgrundierung ist alkalisch

Gefahrenhinweise

R38 – Reizt die Haut, R41 – Gefahr ernster Augenschäden, S2 – Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen, S22 – Staub nicht einatmen, S24/25 – Berührung mit den Augen vermeiden, S26 – Berührung mit den Augen sofort gründlich abspülen und Arzt konsultieren, S37/39 – Bei der Arbeit geeignete Schutzkleidung und Schutzbrille/Gesichtsschutz tragen, S46 – Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder Etikett vorzeigen

Dichte

ca. 1g/m³