Veröffentlicht am

Kalziumsilikat / Calciumsilikat

Ob Calciumsilikat, oder Kalziumsilikat als Schreibweise genutzt wird, es handelt sich immer um einen weißen und geruchslosen Stoff, der im Alltag auf unterschiedliche Weise zum Einsatz kommt. Natürlich kommt es auch in unseren Kalziumsilikatplatten vor, denn es ist hier vor allem wegen seiner positiven Eigenschaften in Bezug auf Raumfeuchte bekannt. Bei fachgerechter Verwendung kann der Schimmelbildung vorgebeugt werden, gleichzeitig lassen sich auch Verschönerungsarbeiten der Wände damit durchführen. Neben diesen Einsatzmöglichkeiten werden Platten aus Kalziumsilikat auch im Rahmen baulicher Brandschutzarbeiten verwendet.

Bei allen Vorzügen kann die Calziumsilikatplatte ganz einfach bearbeitet werden. Das Material an sich ist formstabil und druckfest. Um eine genaue Anpassung vorzunehmen, wird es ganz einfach mit einer handelsüblichen Säge oder einem Messer zerschnitten. Ein großer Vorteil ist, dass die aus Kalziumsilikat hergestellten Produkte ein Gewicht besitzen, dass auch die sogenannte Ein-Mann-Renovierung möglich macht. Die aus Calciumsilikat hergestellten Produkte sind in unterschiedlichen Stärken erhältlich, sodass sie gezielt für die jeweiligen Renovierungsmaßnahmen ausgewählt werden können.

Was bewirkt Kalziumsilikat an der Wand?

Beim Zusammenbringen von Calciumoxid und Siliciumdioxid entsteht Calciumsilikat. Es ist beispielsweise auch in dem Mineral Wollastonit – auch CaSiO3 genannt – in seiner natürlichen Form vorhanden. Wollastonit wird bei der industriellen Produktion von Keramik oder feuerfesten Produkten benötigt. Auch im Baubereich wird Kalziumsilikat benötigt, nahezu unbekannt ist jedoch, dass Kalziumsilikat auch als Lebensmittelzusatzstoffe verarbeitet wird. Es sind zwar nur geringe Höchstmengen zugelassen, aber es wird als Trägersubstanz oder als Trennmittel verwendet.

Am häufigsten kommt die Verwendung von Calziumsilikat bei Renovierungsarbeiten am und im Haus vor. Es erleichtert dem Hausbesitzer vor allem die Innenraumsanierung, weil dazu keine großen und umständlichen Arbeiten notwendig sind. Die Platten aus Kalziumsilikat nehmen kleine Verarbeitungsfehler nicht übel, Löcher oder Dellen werden einfach mit der passenden Spachtelmasse wieder ausgeglichen. Außerdem können Wände, die mit diesen Platten verkleidet wurden, mit Haken, Ösen oder sonstigen Aufhängungsmöglichkeiten für Bilder usw. versehen werden.

Calciumsilikat – ein Teil im System

Bei einer Raumrenovierung ist es oftmals notwendig, vorhandene Leitungen oder Rohre zu verkleiden, um das Ambiente optisch schöner zu machen. Bei der Verwendung von Calziumsilikatplatten lassen sich mehrere Vorzüge mit einem Arbeitsvorgang nutzen. Die Wände lassen sich verkleiden, bei fachgerechtem Anbringen sogar eine höhere Luftfeuchtigkeit regulieren und vorhandene Leitungen können im Sinne des Brandschutzes verdeckt werden. Sie bleiben selbst im Falle eines Zimmerbrandes vor Schäden bewahrt, denn die Platten aus Calciumsilikat haben im Brandfall eine gute isolierende Wirkung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.